Sie sind hier

Mittwoch, Dezember 14, 2016 - 14:14

Meterlange weiße Planen ranken über die Holzachterbahn „The Bandit“. Man kann schon aus großer Entfernung sehen, dass dort die Winterarbeiten angefangen haben. In luftiger Höhe balancieren Zimmermänner auf den Schienen und entfernen das Holz für das sogenannte ‚Retracking‘.

In diesem Jahr werden wieder Teilstücke der Holzachterbahn ausgetauscht. „Das Holz ist nicht alt oder morsch, die Sicherheit ist immer gegeben, wir wollen nur den Fahrkomfort für die Gäste erhöhen“, so Carsten Prang, Manager Rides and Mechanic. In diesem Jahr wird eine der Kurven erneuert, zwischen Downshut und Camelback wird fleißig gearbeitet, die Strecke umfasst 110 Meter.

Insgesamt arbeiten vier Zimmermänner auf der Holzachterbahn, zwei davon sind Wandergesellen und schließen sich in diesem Jahr der Firma Cordes an. „Seit 2013 arbeiten wir mit Cordes zusammen, davor hatten wir ein englisches Unternehmen im Movie Park“, sagt Carsten Prang. 

„Die Zimmermänner bekommen die Hölzer in Meterware und schneiden diese dann auf die Schienen zurecht. „Die Metallschienen werden vorher abgeschraubt, sodass diese als Vorlage dienen“, erklärt der Rides and Mechanic Manager.

Aber nicht nur das Holz wird für die Saison 2017 erneuert, auch die Züge bekommen einen Feinschliff in ihrem Winterheim. Dort stehen sie zur Wartung in einem der Studios auf dem Movie Park Gelände. In den nächsten Tagen werden die Wagen mit Farbe aufgefrischt, die Bremsen gecheckt und die Rollen ausgetauscht. Mitte Februar kommen diese dann wieder in den Bahnhof von ‚The Bandit‘ und werden mit dem Kran hochgezogen.

Das Team von Cordes möchte Ende Dezember mit dem Retracking fertig sein. „Ich denke, das schaffen die Jungs auch, denn bei Schnee und Frost lässt es sich in 20 Metern nicht so gut aushalten“, scherzt Carsten Prang.

 

Für mehr Details schaut in den Blog-Beitrag aus dem letzten Jahr:
http://movieparkgermany.de/movie-park-backstage/neue-schienen-fuer-the-b...

Leave a comment

Archives