U bent hier

donderdag, maart 30, 2017 - 12:08

Wohin in man in diesen Tagen auch schaut, nach der Winterpause ist Leben in den Movie Park zurückgekehrt. Zahlreiche Mitarbeiter säubern den Park, kontrollieren die Attraktionen und befreien die Kulissen aus ihrem Winterschlaf. Die mehrwöchigen Saisonvorbereitungen sind fast abgeschlossen.

Ali, Supervisor Cleaning, und sein Team sind schon seit Mitte Februar mit den Reinigungsarbeiten beschäftigt. Jetzt geht es in die heiße Phase.
„In jedem Jahr fangen wir mit den Wasserfahrgeschäften an. Im ‚Bermuda Dreieck‘ und ‚Mystery River‘ brauche ich jede Menge Unterstützung, denn  für solche Arbeiten sind meist 14 Tage vorgesehen“, so der Supervisor.
20 Mitarbeiter teilen sich dann nach der ersten Etappe auf und arbeiten in den verschiedenen Themenbereichen weiter. „Das wichtigste Werkzeug ist der Dampfstrahler, damit befreien wir zuerst die Fassaden von Verfärbungen und danach die Bodenrillen von Moos“, sagt Ali.
Auch im Eingangsbereich arbeiten die Mitarbeiter. Alle Kassenhäuser samt Verblendungen werden gründlich abgewischt und zum Glänzen gebracht.
Auch die Attraktionen selbst werden gereinigt. „Gerade säubern wir z.B. den ‚Jimmy Neutron Atomic Flyer‘. Das ist eine sehr aufwendige Arbeit, denn wir müssen oft mit dem Kran arbeiten“, erklärt Ali. Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, werden zuletzt die Sanitäranlagen für die Gäste gesäubert und die Mülleimer und Bänke im Park positioniert.

Nicht nur im Bereich Cleaning arbeiten die Mitarbeiter auf Hochtouren. Auch die Abteilung Maintenance mit 40 Mitarbeitern, aufgeteilt in drei Teams, haben einiges an Arbeit. Mechaniker Kolja ist kurz nach Saisonende wieder mit der Instandsetzung der über 40 Attraktionen beschäftigt.
„In jedem Jahr haben wir einen großen Verschleiß im ‚Roxy 4-D Kino‘. Durch die aufwendigen Effekte lösen sich viele Kabel, die dann wieder richtig gesteckt werden müssen. Die Hälfte der Kinosessel wurde in den letzten Tagen auseinander gebaut und wieder zusammengesetzt“, erklärt Kolja.
Im ‚Time Riders‘ habe er eben noch eine Speicherblase ausgetauscht, die für eine stoßdämpfende Wirkung sorgt. „Wenn die Blase nicht in Ordnung ist, rappelt es arg und das ist nicht angenehm für die Gäste“, so Kolja. Auch die Türen des Simulators ‚Time Riders‘, die auf einer Schiene laufen, wurden ausgewechselt. „Durch das ständige Rütteln werden die Schienen sehr beansprucht und die Türen laufen aus der Spur. Das Problem haben mein Kollege und ich eben noch beseitigt“, bestätigt der Mechaniker.
Bei dem ‚NY City Transformer‘ ist die Gondellagerung erneuert worden, so ist ein dämpfendes und angenehmes Fahrverhalten weiterhin gewährt. „Neben den vielen Erneuerungen wurden alle Motoren kontrolliert und die Getriebe nachgestellt, das passiert allerdings auch während der Saison, um den Gästen immer ein angenehmes und sicheres Fahrgefühl zu garantieren“, bestätigt Kolja.

Nach den wochenlangen Vorbereitungen fängt die neue Saison am Freitag an. Dann beginnt für die Mitarbeiter wieder das reguläre Alltagsgeschäft, wenn es für die Gäste wieder heißt „Hurra, ich bin im Film.“