Sie sind hier

Mittwoch, November 23, 2016 - 15:54

Movie Park Germany begrüßt in der Hochsaison tausende Besucher auf einer Fläche von 45 Hektar. Um diese sauber zu halten, braucht es eine gute Organisation. Einige Mitarbeiter starten daher schon um 5:30 Uhr - wie auch Ali, unser Supervisor Cleaning.

Der Morgen beginnt zunächst mit einer Übergabe in der erklärt wird, was am Vortag passiert ist. „Abends werden zum Beispiel die Mülltonnen geleert und am nächsten Morgen noch einmal gründlich gereinigt. Wenn am Vorabend die Toiletten nicht komplett gesäubert wurden, geschieht das dann auch noch in den Morgenstunden“, erklärt Ali. Nach der Übergabe trifft sich das „Cleaning-Team“ im Büro und erhält alle notwendigen Infos zum Arbeitseinsatz. Es gilt zu klären, wer die Straßenreinigung, wer die Toiletten und wer die allgemeine Müllbeseitigung im Movie Park übernimmt.

Um 6:15 Uhr macht sich dann das komplette Team an die Arbeit. „Ich helfe bei allem mit. Manchmal fallen noch Sonderreinigungen an, wie zum Beispiel die Säuberung der Sitzecken oder Bänke“, bestätigt Ali.

Um den Park mit Müllbeuteln, Toilettenpapier, Seife, Reinigungsmitteln und weiterem Equipment zu versorgen, gibt es ein großes Lager. Auch das kontrolliert der Supervisor regelmäßig. Wenn etwas fehlt, kommt das direkt auf eine Liste und wird für den nächsten Tag bestellt.

Aber dies ist nicht die einzige Liste, die das Büro von Ali ziert. Ebenfalls von großer Bedeutung ist die Eventübersicht für den jeweiligen Monat, denn diese benötigen Vorbereitung. Der Raum, bzw. Platz muss vorher aufgeräumt, gefegt und gereinigt werden. Dafür sind meist zwei bis vier Stunden geplant, die die Mitarbeiter außerhalb des normalen Parkbetriebes benötigen.

Am Ende eines langen Tages muss der angesammelte Müll wieder aus dem Park geschafft werden. Das Team lädt die Säcke auf einen LKW und dieser fährt direkt zur parkeigenen Müllpresse. Die städtische Müllabfuhr leert dann diese Container zweimal pro Woche.

Manchmal muss Ali auch schweres Gerät in Betrieb nehmen, wie zum Beispiel die Kehrmaschine. „Sie kommt aber nicht immer zum Einsatz, denn die Kehrmaschine darf nur fahren, wenn keine Gäste mehr im Park sind“, so Ali.

Für die Endreinigung sind nach Parkschluss immer zwei Stunden eingeplant. Am nächsten Morgen geht es dann um 6.15 Uhr wieder weiter, denn um 10 Uhr öffnet der Park die Tore für alle neuen Gäste.

 

Leave a comment